Es gibt zwei Arten von Personenverkehr im Straßenbahnnetz

  • Linienverkehr
  • Sonderzüge

Alle Linien halten in allen Stationen an allen für sie möglichen Halteplätzen, so bei einer Schleifendurchfahrt für die Haltestelle Bahnhof Herstal am Bahnhofsplatz und in der Depotstraße.

Einige Fahrzeuge können nicht alle Netzteile befahren. Die Stadtschleife in Herstal kann vollständig (zwischen dem Boulevard de Amour und der Depotstraße) nur vom Karlsruher Triebwagen, vom KSW und vom Vestischen Straßenbahnwagen befahren werden. Ebenso kann die Köf diesen Abschnitt durchfahren. Die anderen Teile dieser Schleife (auch Zuführung zum Gleislager) können der Dresdener Hecht und der Silberpfeil nicht befahren. Modellmäßig vorbildlich kann nur der Diesel-elektrische Silberpfeil die nicht elektrifizierte Verbindungsbahn zur Vollbahn und die Vollbahn selbst befahren.

Straßenbahn: Linien und Laufwege

Linienverkehr

Der Linienverkehr kann mittels Rocrail automatisch betrieben werden.

Die Linien 1 und 2 bilden das Grundnetz. Linien 10 und 11 bieten Verstärkungsfahrten der Linie 1 mit leicht variierter Linienführung an, Linie 22 ist eine verlängerte Linie 2.

Die Linie 1 fährt mit dem Karlsruher Triebwagen („gelb“). Diese Line durchfährt die Herstaler Stadtschleife, über Mittelhaun geht es weiter nach Märksheim (Straßenbahn) und von dort durch die Wendeschleife zurück.

Die Linie 2 fährt mit dem Silberpfeil („silber“) vom Depot über Mittelhaun, verläßt dort die Straßenbahn-Hauptstrecke, nach Stellingen. Dort fährt sie in Gleis 13 des Personenbahnhofs ein, um nach Wenden zurückzufahren. Anschluß nach Herstal (Bahnhof) mit dem Vollbahn-Wendezug der Linie W.

Die Linie 10 fährt mit dem Vestischen Straßenbahnwagen („grün“) vom Depot über Mittelhaun nach Märksheim (Straßenbahn) und von dort durch die dortige Wendeschleife zurück. In Herstal fährt sie durch den Teil der Wendeschleife mit der Haltestelle Bahnhofsvorplatz zum Depot.

Die Linie 11 fährt mit dem Dresdener Hecht auf fast der gleichen Route wie die Linie 10, jedoch nicht durch den Teil der Wendeschleife mit der Haltestelle Bahnhofsvorplatz, sondern direkt durch die Depotstraße.

Die Linie 22 fährt mit dem Silberpfeil („silber“) vom Depot über Mittelhaun, verläßt dort die Straßenbahn-Hauptstrecke, nach Stellingen. Dort wendet sie und fährt weiter nach Herstal (Bahnhof) und entsprechend zurück.

 

Sonderzüge

Sonderzüge fahren i. a. handgesteuert; sie erfordern besondere Handeingriffe wie Abkuppeln und führen ggf. Rangierbewegungen durch.

Der KSW-Zug besteht aus dem KSW-Triebwagen und zwei Beiwagen. Er fährt zwischen dem Depot und Märksheim (Wendeschleife). Ggf. kann er auch im Gleislager starten oder enden, muß dann aber die Beiwagen im Depot umsetzen. Als Einzelwagen kann er wie der Dresdener Hecht fahren. Besonderheit ist, daß er als Schlepptriebwagen die Loren ziehen kann.

 

Kombination von Linien für verschiedene Betriebsfälle

Die Linienkombinationen sollen Verkehrszeiten mit unterschiedlich starker Verkehrsnachfrage abbilden:

  • Spitzenverkehrszeit: Linien 1, 2 (und W), 10. Zug der Linie 2 muß häufig verkehren, daher kein Befahren des lagen Streckenasts nach Herstal Bahnhof.
  • Normalverkehrszeit: Linien 1, 2 (und W), 11. Zug der Linie 2 muß häufig verkehren, daher kein Befahren des lagen Streckenasts nach Herstal Bahnhof.
  • Schwachverkehrszeit: Linien 1, 22.

 Gleisplan Straßenbahn

 

Linien, Laufwege und eingesetzte Fahrzeuge
 Linie   Laufweg   Fahrzeug   Bemerkung 
 1  Herstal Schleife – Märksheim   Karlsruhe  über Bahnhofsplatz 
 2   Depot – Stellingen   Silberpfeil  
 10   Depot– Märksheim   Vestische  über Bahnhofsplatz 
 11   Depot– Märksheim   DD Hecht  
 22   Depot – Stellingen – Herstal Bahnhof   Silberpfeil   
 S  Sonderfahrt   KSW   
 W   Stellingen – Herstal Bahnhof   Wendezug   Anschlußverkehr 

 

 

Carsten-Rainer Warninghoff

 

   
Cookies erleichtern bzw. ermöglichen die Bereitstellung unserer Dienste. (Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt sein.)
Mehr Informationen Zustimmen Ablehnen